Ursula von der Leyen

MdB | Bundesministerin der Verteidigung

Impressum Politik & Leben

Berlin

dpa

Brief aus Berlin
vom 11. April 2014

In dieser Sitzungswoche berieten wir im Bundestag über den Bundeshaushalt 2014. Ich habe im Plenum den Haushalt des Verteidigungsministeriums eingebracht. Ausgangspunkt aller Überlegungen zur Finanzausstattung der Bundeswehr bildet die Neuausrichtung unserer Armee. Die drei Grundziele hierfür waren und sind die Schaffung einer Bundeswehr, die aktuellen sicherheitspolitischen Herausforderungen gewachsen ist, die demografiefest und vor allemnachhaltig finanziert ist. Der Entwurf des Verteidigungshaushalts für 2014 entspricht diesen Anforderungen. Der Haushalt umfasst rund 32,8 Milliarden Euro. Die Verteidigungsausgaben sinken damit gegenüber dem Haushaltssoll von 2013 um rund 422 Millionen Euro.

Brief aus Berlin
zur nächsten Seite

Wahlkreis

Dorothee Feldkamp

Neuer Praktikant in meinem Bundestagsbüro

Der Student Dennis Steinemann absolviert zur Zeit ein studienbegleitendes Praktikum in meinem Bundestagsbüro. Der 22-jährige Hannoveraner, der an der Leibniz Universität Politikwissenschaft studiert, lernt während seines 8-wöchigen Aufenthalts in Berlin die Arbeitsweise eines Bundestagsbüros kennen. Er besucht Ausschusssitzungen, verfolgt Plenardebatten und begleitet mich zu Sitzungen und Terminen. Praktische Erfahrungen sind im Rahmen eines Studiums oder einer Ausbildung ungemein wichtig. Deshalb freue mich sehr darüber, den Praktikantinnen und Praktikanten meines Wahlkreises einen Blick hinter die Kulissen des Deutschen Bundestags zu ermöglichen.

zur nächsten Seite

Berlin

Bundeswehr/Dana Kazda

Reise nach Afghanistan

Kurz nach meinem Amtsantritt besuchte ich das deutsche ISAF-Kontingent im Norden Afghanistans. Derzeit sind rund 3.100 deutsche Soldatinnen und Soldaten dort stationiert. Ich bin ich sehr gern und ganz bewusst am vierten Advent nach Masar-i Scharif geflogen. Für unsere Soldaten ist es schwer, so lange und insbesondere in der Weihnachtszeit nicht bei ihrer Familie zu sein. Mir war es deshalb ein besonderes Herzensanliegen, unserer Truppe für ihren engagierten Einsatz zu danken! Ich erhielt ebenfalls ein Briefing über die allgemeine Lage im deutschen Verantwortungsbereich und führte ein Gespräch mit dem Kommandeur der ISAF-Truppen, US-General Joseph Dunford.

zur nächsten Seite
  • Mein Ziel ist es, die Bundeswehr zu einem der attraktivsten Arbeitgeber in Deutschland zu entwickeln.
  • Es gilt die Herausforderungen, vor denen wir aktuell stehen, entschlossen anzupacken.
  • Wir haben die Verantwortung,
    uns zu engagieren.
  • Die Zukunft fängt zu Hause an.
zur nächsten Seite

Berlin

Sven Ullrich

Vereidigung im Bundestag

Als neue Verteidigungsministerin wurde ich im Dezember von Bundestagspräsident Norbert Lammert vereidigt. Ich freue mich sehr auf mein neues Amt und die damit verbundenen Herausforderungen. Eine zentrale Aufgabe der nächsten Jahre wird die Neuausrichtung der Bundeswehr sein. Den eingeschlagenen Weg der Umstrukturierung unserer Streitkräfte müssen wir entschlossen fortsetzen. Es gilt Verantwortung zu übernehmen, denn auch die Erwartungen unserer Partner an Deutschlands sicherheitspolitische Rolle sind groß und haben sich in den letzten Jahren stark verändert.

zur nächsten Seite

Reden und Interviews

Plenarrede vom 20. März 2014

In meiner Rede vor dem Bundestag bezog ich Stellung zum aktuellen Bericht des Wehrbeauftragten. Die Doppelbelastung, mit der die Bundeswehr aktuell konfrontiert ist, verlangt von den Angehörigen unserer Streitkräfte viel Geduld und Verständnis. Auf der einen Seite steht die Reform, die Neuausrichtung, die noch lange nicht abgeschlossen ist. Auf der anderen Seite stehen die Auslandseinsätze. Wir alle wissen, dass die Welt nicht stillsteht und neue Einsätze hinzukommen, so wie im letzten Jahr mit Blick auf die Türkei und Mali.

zur nächsten Seite

Wahlkreis

Christian Burkert

Zukunftsperspektiven für Deutschland gesucht

Auch in diesem Jahr prämiert der Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ Projekte und Innovationen, die die Zukunftsperspektiven ländlicher Regionen stärken. Private wie öffentliche Initiatoren können ihre Projekte noch bis zum 30.4.2014 einreichen.
Hannover hat seit dem ersten Wettbewerb 2006 immer wieder gezeigt, dass es tolle Ideen für Deutschlands Zukunft hat. Die Preisträger 2013 „Haus der Religionen“ (Südstadt) und „Cityförster“ (Mitte) zeugen von Innovationskraft und Ideenreichtum der Hannoveranerinnen und Hannoveraner.
Sie haben auch eine gute Idee? Machen Sie mit! Weitere Informationen finden Sie unter: www.land-der-ideen.de/....

zur nächsten Seite

Wahlkreis

Oli Hege

Die Zukunft fängt zu Hause an

Den größten Teil meines Lebens habe ich in Hannover verbracht. Hier bin ich aufgewachsen. Hier habe ich gearbeitet. Hier gingen und gehen meine Kinder zur Schule. Nach einer anstrengenden Woche freue ich mich darauf, zu Hause Kraft und Energie zu tanken. Ich genieße die Zeit mit meiner Familie sehr. Die gemeinsamen Momente sind für mich von unschätzbarem Wert.

Ich liebe es auch, mich um unsere Ponys zu kümmern oder mit unserem Familienhund Gassi zu gehen. Das ist für mich Entspannung pur!

zur nächsten Seite